Wir wünschen einen sportlichen Frühling 2018 mit dem SportiWo Magazin !


Anzeigen




"SportiWo ist Sport für das Ruhrgebiet - wir unterstützen auch gerne den Nachwuchs und die Vereine"


Sportiwo-Sportgallery


Handball ***aktuelle Folge von „Liga aktuell"

News aus der DKB Handball-Bundesliga


Videomagazin des DTB -Tennis Magazin



8. Essener Firmenlauf 2018

Die Initiatoren sind gut vorbereitet auf den Lauf.
Die Initiatoren sind gut vorbereitet auf den Lauf.

Der absolute Renner ist weiter der Essener Firmenlauf. Mit insgesamt 13.000 Läuferinnen und Läufer aus 385 Firmen gibt es für die 8. Auflage des Unternehmenlaufes einen neuen Teilnehmerrekord. Somit werden so viel Läuferinnen und Läufer wie nie am 13. Juni pünktlich um 18:45 Uhr auf der Huyssenallee auf Höhe der Philharmonie starten.

Aufgrund des großen Starterfeldes haben sich die Organisatoren in diesem Jahr dazu entschlossen, das Feld in 3 Wellen, sprich 3 Starts, auf die Strecke zu führen. Um 18:45 Uhr, 19:15 Uhr und 19:45 Uhr werden dann die Teilnehmer der drei Wellen auf die Strecke gehen. "Als Initiator und Mitorganisator dieser Veranstaltung macht es mich stolz zu sehen, dass die Erfolgsstory Essener Firmenlauf auch im 8. Jahr des Laufes fortgesetzt und um ein neues Erfolgskapitel erweitert wird. Diese Entwicklung zeigt, dass das Interesse bei den vielen Unternehmen in Essen und Umgebung ungebrochen ist", so Marc Böhme, der völlig begeistert über die hohen Anmeldezahlen ist.

Zu den Hauptunterstützern zählt wieder innogy SE. "Der Countdown läuft - nur noch zwei Tage bis zum Startschuss. Am Mittwoch stehen aber nicht nur Spaß und Freude am Laufen im Vordergrund. Der Firmenlauf bietet zudem die Möglichkeit, sich außerhalb vom Büroalltag kennen zu lernen. Denn hier läuft der Chef neben dem Mitarbeiter, der Vorstand neben dem Azubi. Der Lauf verbindet und mehr noch. Er schafft ein Wir-Gefühl in der Abteilung, in der Firma, ja sogar hier in der Stadt. Auch wir selbst sind wieder mit rund 815 Kollegen aus unterschiedlichen RWE/ innogy Gesellschaften am Start und freuen uns, ein Teil dieses besonderen Laufereignisses in Essen zu sein", sagt Rainer Hegmann, Leiter Hauptregion Rhein-Ruhr des Hauptsponsors innogy SE.

Auch für die Stadt ist dieser Firmenlauf wieder ein besonderes Highlight im Veranstaltungskalender. Oberbürgermeister Thomas Kufen zeigt sich jedes Jahr überwältigt vom Zuspruch für den Lauf. "Noch bevor der Essener Firmenlauf überhaupt gestartet ist, kann er bereits einen großen Erfolg für sich verbuchen: Es nehmen so viele Läuferinnen und Läufer teil, wie noch nie. Damit ist die Veranstaltung weiter ein hervorragender Botschafter für die Sportstadt Essen und spiegelt die große Laufbegeisterung wieder. Das trifft auch für viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung zu, die wieder mit mehr als 300 Läuferinnen und Läufern dabei sind, von der Feuerwehr bis zum JobCenter Essen. Ich wünsche allen Beteiligten viel Spaß und einen erfolgreichen Lauf."

Marc Böhme: "Ein wichtiger Faktor des Laufes sind auch die vielen Helfer, die zum Gelingen des größten Laufevents in Essen beitragen werden. Dabei war gerade der Leichtathletikkreis Essen mit seinen angeschlossenen Vereinen eine besondere Hilfe. Insgesamt stehen am 13. Juni ca. 250 Helfer an der Strecke und im Start- und im Zielbereich, die allesamt für die Sicherheit der Starterinnen und Starter sorgen.

Damit der Lauf am Mittwoch, den 13. Juni auch ein voller Erfolg wird, hoffen die Veranstalter auch auf Unterstützung und Verständnis der Bürgerinnen und Bürger. Dabei appelliert Marc Böhme an die Autofahrer Geduld mitzubringen, da ab ca. 18.30 Uhr die Straßen rund um die Laufstrecke bis ca. 20:15 Uhr gesperrt werden. An die Anwohner und Gastronomen entlang der Strecke richtet er zum Abschluss die Bitte: "Lasst die RÜ zu einer großen Partymeile werden! Tische raus und Musik an!"


Der 10. Wohnbau Treppenlauf im Ruhrturm Essen

Foto: M Gohl
Foto: M Gohl

Am 02. Juni, werden die Fahrstühle im Essener Ruhrturm nur in Ausnahmefällen benutzt. Wer an diesem Tag ganz schnell nach oben will, der muss die 269 Stufen schon aus eigener Kraft in Angriff nehmen. Um sich dieser Herausforderung beim 10. Wohnbau Treppenlauf zu stellen, werden wieder viele Sportler aus ganz Deutschland nach Essen anreisen.

 

Der Wohnbau Treppenlauf hat sich in den vergangenen Jahren in der Laufszene einen wichtigen Platz erobert und ist mittlerweile Bestandteil der nationalen und internationalen Wertung für Treppenläufe.

Treppenlauf oder Towerrunning ist ein nach wie vor boomender Trend in der Laufszene. Jedes Jahr erklimmen mehr als 100.000 Treppenlaufbegeisterte Türme, Outdoor-Treppen und Hochhäuser.

In Essen wird diese sportliche Herausforderung in diesem Jahr bereits zum 10. Mal durchgeführt. Neben der nationalen und internationalen Läuferkonkurrenz gehen im Ruhrturm an der Huttroper Straße natürlich auch wieder viele Mannschaften und Sportler aus Essener Vereinen an den Start. Gestartet werden die Einzelwettbewerbe in den Kategorien Frauen, Männer und Schüler. Wer das Treppenhaus lieber im Team in Angriff nehmen will, startet im Staffelwettbewerb. Für eine ganz besondere Herausforderung sorgt sicher auch der Run der Fire-Fighter. Hier gehen Feuerwehrleute mit Sauerstoffgerät und Atemschutzmaske auf die Strecke zwischen dem Erdgeschoss und der Turmspitze.

An die Profis, die in der nationalen und internationalen Wertung an den Start gehen, werden dabei die härtesten Bedingungen gestellt. Die zehn tagesschnellsten Männer müssen im Halbfinale die insgesamt 13 Etagen noch einmal im Duell „Mann gegen Mann“ in Angriff nehmen. Wer das Duell gewinnt, steht im Finale der besten fünf und muss im letzten Lauf noch einmal alles geben um den 10. Wohnbau Treppenlauf zu gewinnen.

 

Der zeitliche Ablauf:

12:30 Uhr : Ausgabe der Startnummern

13:00 Uhr – 14:00 Uhr: Einzelstarter

14:00 Uhr – 14:30 Uhr: Staffelläufe

14:30 Uhr – 15:00 Uhr: Einzelstarter

15:00 Uhr – 15:30 Uhr: Finalläufe

15:45 Uhr: Siegerehrung

16:00 Uhr: Ende der Veranstaltung

Ort:

Ruhrturm Essen

Huttroper Straße 60

45138 Essen

Kontakt: Frank Skrube 01523 – 10 61 78 4


VivaWest Marathon 2018

Pfeiffer Zieleinlauf (Foto Veranstalter)
Pfeiffer Zieleinlauf (Foto Veranstalter)

Hendrik Pfeiffer stellt neuen Guinness World Record beim VIVAWEST-Marathon auf und siegt über die Halbmarathondistanz

- Elias Sansar Sieger des 6. VIVAWEST-Marathon, Dioni Gorla gewinnt bei den Frauen 

- Über 1.200 dem Bergbau verbundene Läufer würdigen Verdienste des deutschen Steinkohlebergbaus beim „Glückauf-Zukunft-Lauf!“ 

- 9.515 Teilnehmern bedeuten neuen Anmelderekord

- Über 100.000 Zuschauer entlang der Strecke

 

Deutschlands Topläufer Hendrik Pfeiffer hat beim VIVAWEST-Marathon in der Zeit von 1:12:47 Stunde einen neuen Guinness World Record für den schnellsten Halbmarathon im Business-Anzug aufgestellt. Zuvor lag dieser bei 1:18:10 Stunde.

Pfeiffer sicherte sich damit gleichzeitig den Sieg über die Halbmarathondistanz. Bei hochsommerlichen Temperaturen kühlte sich der 25-Jährige auf der abwechslungsreichen Strecke durch das Ruhrgebiet, vorbei an den Zechen Zollverein und Nordstern, immer wieder mit Eis ab, um sein Vorhaben in die Tat umzusetzen. „Im Anzug zu laufen, so eine Hitze zu erleben, das habe ich noch nie gemacht und es war eine absolute Grenzerfahrung. Ich hatte das Gefühl, in einer Badewanne zu sein und dann noch mit Höchstleistung hätte schwimmen müssen. Es war total anstrengend und ich bin überglücklich, dass ich den Rekord so deutlich geknackt habe. Das war schon ein spezielles Erlebnis“, sagte Pfeiffer direkt nach dem Zieleinlauf in Gelsenkirchen. Mit dem Lauf im Anzug wollte er die Symbiose zwischen Sport und Beruf und der dualen Karriere repräsentieren. „Angesichts der geringen staatlichen Förderung im Laufsport könnte dieses Modell vielleicht auch andere Unternehmen und Athleten dazu inspirieren, einen ähnlichen Weg zu gehen“, so Pfeiffer. Hendrik Pfeiffer, der in unmittelbarer Nähe zum Startbereich wohnt, kann sich ab sofort weltweit schnellster Läufer im Anzug über die Halbmarathondistanz nennen. Hinter Pfeiffer lief David Schönherr (LSF Münster) in 1:14:21 Stunde auf Rang 2, gefolgt von Simon Dahl (Bunerts Laufladen) in der Zeit 1:14:43 Stunde. 

 

Weitere Informationen  zum 6. VIVAWEST-Marathon unter www.vivawest-marathon.de


FIBO 2018 und ihre Trends für 2018 startet in Köln

Foto: Reed Exhibitions Deutschland GmbH
Foto: Reed Exhibitions Deutschland GmbH

Vernetzte Trainingsflächen, Geräte mit Zusatzfunktionen, Boutique-Konzepte und Entertainment: Die Aussteller der FIBO 2018 zeigen vom 12. bis 15. April in Köln neue Wege der Mitgliedermotivation.

Ob individuelle Mediennutzung beim Training oder offene Schnittstellen für eine umfassende Kundenbetreuung, die großen Equipment-Anbieter setzen einen klaren Schwerpunkt auf smarte Lösungen fürs Studio. Entertainment wird großgeschrieben. Und auch High Intensity Intervall Training (HIIT), Functional Training und Boutique-Konzepte sind nach wie vor wichtige Themen im Fitnessmarkt.

Die FIBO als Trendshow und Wegweiser der Branche zeigt Studiobetreibern, welche Investitionen sich lohnen. Dabei geht es nicht nur um die Premieren im Markt, sondern auch um eine Bewertung des Bestehenden. Welche Konzepte konnten sich durchsetzen im Markt? Welche Benefits bieten etwa Digitalisierung oder Boutique-Konzepte? Antworten geben die Aussteller der FIBO 2018. Mit dabei sind die Keyplayer der Branche wie etwa Amer Sports UK, Core Health + Fitness, eGym, gym80 International, Johnson Health Tech., Keiser, Kernten Sport, Life Fitness Europe, milon industries, MoveToLive, TECHNOGYM SPA oder True Fitness Technology. Tickets und mehr unter www.fibo.com


Impression: SportiWo beim Essener Firmenlauf

Der Firmenlauf 2016 wurde in diesem Jahr von über 10.000 enthusiastischen Läufern gefeiert. Auch SportiWo trat mit eigener Mann-/Frauschaft an. Auf den 5 km Weggstrecke, säumten zahlreiche Zuschauer und Anfeuerer den Weg. Mehrere Trommel-Gruppen sorgten am Streckenrand für die nötige Motivation, um ins Ziel im Grugapark zu gelangen.

 

Der Lauf startete in zwei zeitversetzten Schüben zu je 5000 Läufern, um sich nicht allzu sehr beim Lauf ins Gehege zu kommen. Den Startschuss gab bei beiden Läufen Bürgermeister Jelinek.

 

Eine wirklich rundrum gelungene Veranstaltung meint SportiWo.



SPARDA-Centro-Lauf

Foto: Veranstalter
Foto: Veranstalter

Gemeinsam für den Sparda-Bank CentrO-Lauf in Oberhausen am Start: v.l.n.r.: Dominik Kanders und Thorsten Geitz, beide Filialleiter Sparda-Bank Oberhausen, Alexis Aventaggiato, Filialleiter Sport Voswinkel,  Marcus Remark, Eventmanagement CentrO Oberhausen, Wolfgang Riecke, DEVK Versicherungen, und Veranstalter Holger Wesseln, pulsschlag.

„Laufend die Neue Mitte erleben“ – unter dem Motto steigt in diesem Jahr der Sparda-Bank Centro-Lauf Oberhausen auch an einem neuen Datum. Laufbegeisterte des Ruhrgebiets haben am 24. September 2017, und damit eine Woche früher als in den Vorjahren, die Möglichkeit sich mit Gleichgesinnten an Europas größtem Shopping- und Freizeitzentrum zu messen. Bei der vierten Auflage präsentiert der Titelsponsor Sparda-Bank West eG der Running Community eine wieder geballte Mischung aus Sport und Unterhaltung für die ganze Familie.

 

Wer sich noch nicht angemeldet hat, kann sich das persönliche Lauferlebnis bis zum kommenden Sonntag, 17. September 2017 um Mitternacht sichern. Auf der Internetseite des Veranstalters www.centrolauf.de findet der interessierte Sportler alle wichtigen Infos zur Anmeldung und Strecke.

 

Alle Infos unter: www.centrolauf.de.