Wir wünschen Ihnen eine schöne Zeit mit dem SportiWo Magazin !


Anzeigen





"SportiWo ist Sport für das Ruhrgebiet - wir unterstützen auch gerne den Nachwuchs und die Vereine"


Sportiwo-Sportgallery


Handball ***aktuelle Folge von „7 Meter"

News aus der DKB Handball-Bundesliga


Videomagazin des DTB -Tennis Magazin


Deutscher Entwicklerpreis am 11. Dezember 2019 in Köln

Foto: Copyright Martina van Kann
Foto: Copyright Martina van Kann

Große Preisverleihung für die besten Computerspiele in 15 Kategorien - Gala binnen weniger Tage ausverkauft - Kostenloser DEP Summit für Nachwuchskräfte im Vorfeld Köln, 28. November 2019: Seit 2004 würdigt der Deutsche Entwicklerpreis (DEP) herausragende Computerspiele aus deutschsprachigen Ländern. Die 16. Preisverleihung steigt am 11. Dezember 2019 im Rahmen einer großen Gala und Branchenparty in der Flora in Köln. Über 100 Jury-Mitglieder haben die Preisträger in 15 Kategorien ermittelt. Eine Übersicht der Nominierten ist auf www.deutscherentwicklerpreis.de einsehbar. Durch einen kurzweiligen Abend führt das Moderatoren-Team Melek Balgün und Fabian Siegismund. Das Programm wurde in diesem Jahr komplett überarbeitet und verspricht viele Überraschungen. Erneut war der Run auf die Tickets groß und die Gala binnen weniger Tage ausverkauft. Am 11. Dezember 2019 wird die Flora Köln zum Schauplatz des diesjährigen Deutschen Entwicklerpreis. Die beiden Moderator*innen Melek Balgün und Fabian Siegismund empfangen rund 500 Gäste aus Industrie, Politik und Gesellschaft. Mit dabei: erfahrene Köpfe und der aufstrebende Nachwuchs der deutschsprachigen Games-Branche. Überreicht werden die Preise von namhaften Laudator*innen aus der Branche. Das Beste Spiel wird vom Ehrengast Nathanael Liminski, Staatssekretär und Chef der Staatskanzlei des Landes Nordrhein-Westfalen, überreicht.

 

Der Einlass zum Deutschen Entwicklerpreis 2019 beginnt um 17.00 Uhr, das Büffet wird um 17.30 Uhr eröffnet. Ab 19.30 Uhr startet die Preisverleihung. Das Programm wurde bewusst straffer getaktet als in den vergangenen Jahren, um der Branche mehr Zeit zum Austausch und zum Feiern zu geben. Der Deutsche Entwicklerpreis wird in den folgenden Kategorien verliehen: - Bestes Spiel - Bestes Studio - Bester Publisher - Bestes Game Design - Bester Sound - Beste Grafik Seite 2 - Beste Story - Bestes Indie Game - Bestes Mobile Game - Most Wanted - Dauerbrenner - Soziales Engagement - Innovationspreis – Sonderpreis der Stadt Köln - Newcomer Award „Start-up“ – Ubisoft Blue Byte - Newcomer-Award „Studierende“ – Ubisoft Blue Byte Speziell auf den Nachwuchs ausgerichtet ist das Programm des diesjährigen DEP Summit. Los geht es am 11. Dezember um 12.00 Uhr mit verschiedenen Fachvorträgen rund um SpieleEntwicklung. Die Veranstaltung findet im Dachsalon in der Flora Köln statt und endet um 16.00 Uhr. Der DEP Summit unterstreicht das Selbstverständnis des Deutschen Entwicklerpreises: von Entwickler*innen für Entwickler*innen. Kostenlose Tickets und weitere Informationen auf www.deutscherentwicklerpreis.de/summit.

 

Über den Deutschen Entwicklerpreis Der Deutsche Entwicklerpreis ist die älteste Auszeichnung für die Entwicklung herausragender Computerspiele aus deutschsprachigen Ländern. Der renommierte Preis wird bereits seit 2004 von der Aruba Events GmbH (ein Unternehmen der COMPUTEC MEDIA GMBH) veranstaltet. Gefördert wird der Deutsche Entwicklerpreis vom Land Nordrhein-Westfalen, der Stadt Köln, der Film und Medienstiftung NRW sowie von game e.V., dem Verband der deutschen Games-Branche.

Weitere Informationen auf www.deutscherentwicklerpreis.de 


FELIX-Award 2019: Die besten Sportlerinnen und Sportler aus Nordrhein-Westfalen

Sportinteressierte stimmen für ihre Favoriten ab

 

Mit der Verleihung des FELIX-Awards werden seit mehr als zehn Jahren Sportlerinnen und Sportler aus Nordrhein-Westfalen ausgezeichnet, die sich in besonderer Weise hervorgetan haben. Auch 2019 sind alle sportbegeisterte Bürgerinnen und Bürger aufgerufen, unter www.nrw-sportlerdesjahres.de bis zum 1. Dezember für ihre Favoriten abzustimmen.

 

Echte Sportfans dürften auch dem kommenden Jahr entgegenfiebern. Die Olympischen und Paralympischen Spiele und viele weitere Highlights, auch im Sportland.NRW, versprechen Sportereignisse auf höchstem Niveau. Bei aller Vorfreude gilt es aber auch schon jetzt Bestleistungen auszuzeichnen. Gesucht werden die besten Sportlerinnen und Sportler, die beste Mannschaft, die beste Newcomerin oder der beste Newcomer, die Besten im Behindertensport sowie der beste Fußballer des vergangenen Sportjahres. So unterschiedlich die Disziplinen und Leistungen sein mögen, eines haben alle Nominierte aus den verschiedenen Kategorien gemeinsam: sie stammen aus Nordrhein-Westfalen und sie haben sich durch eine herausragende sportliche Leistung qualifiziert. Mit der Verleihung der FELIX-Awards, die traditionell für den krönenden Abschluss am Ende des Sportjahres sorgt, würdigen das Land Nordrhein-Westfalen und der Landessportbund NRW in Kooperation mit dem WDR den Spitzensport.

 

„Die Athletinnen und Athleten aus dem Sportland.NRW leisten Beeindruckendes. Die Vielzahl der sportlichen Höchstleistungen an einem Abend zu sehen, ist eine wunderbare Leistungsschau des Spitzensports und zeigt, warum Nordrhein-Westfalen das Sportland Nr. 1 ist“, sagt Andrea Milz, Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt des Landes Nordrhein-Westfalen. „Diese Leistungen würdigen wir mit dem FELIX. Er bietet den Sportlerinnen und Sportlern das Rampenlicht, welches sie außerhalb von Sportereignissen für ihre erstklassigen Leistungen verdienen. Als Aushängeschilder der Besten im Westen sind sie auch Vorbild für andere Sportlerinnen und Sportler sowie für Fans, denn sie vermitteln, worum es im Sport geht: Engagement, Haltung und eine gesunde Portion Disziplin.“

 

Unter den für den FELIX-Award Nominierten gibt es bekannte Namen wie zum Beispiel Timo Boll, Max Hoff, Isabell Werth oder Konstanze Klosterhalfen und solche, die ihren Weg sicher noch machen werden. Vielleicht gibt es mit der einen oder dem anderen ja auch schon im kommenden Jahr ein Wiedersehen bei Olympia in Tokio oder bei einem der anderen sportlichen Highlights.

 

Mit Blick auf die Nominiertenliste sieht sich Gisela Hinnemann, Vize-Präsidentin Leistungssport des Landessportbundes NRW, rundum bestätigt: „Die auffällige Mischung aus vielen schon seit Jahren etablierten Top-Athletinnen und Top-Athleten, aber auch einigen weniger bekannten Namen unterstreicht die Bedeutung unserer zahlreichen strukturellen und sportfachlichen Fördermaßnahmen. Von der athletischen Grundausbildung bis zur finanziellen Unterstützung beim Leistungssportpersonal - auf dem steinigen Weg an die Spitze geht es vor allem darum, mit erfolgreichen Konzepten das hohe sportliche Potential optimal auszuschöpfen.“

 

Am 13. Dezember steht die Verleihung der Awards in der Mitsubishi Electric Halle in Düsseldorf an. Dann werden die Auszeichnungen - auch das hat Tradition - in festlichem Rahmen übergeben. Auch der zuvor von einer Expertenjury benannte Trainer des Jahres kann an diesem Abend seinen FELIX-Award entgegennehmen. Die Gäste erwartet neben sportlichen Höhepunkten und kulinarischen Erlebnissen auch ein buntes Rahmenprogramm mit Tanz, Akrobatik und Musik.

 

Und für alle, die nicht selbst dabei sein können: Der WDR überträgt am 14. Dezember um 16 Uhr eine Aufzeichnung der FELIX-Gala.

 

Die Online-Abstimmung sowie alle wichtigen Informationen zu den diesjährigen Nominierten und der FELIX-Verleihung gibt es unter www.nrw-sportlerdesjahres.de


Besucherbefragung: Games 2019 erreichen Bestnoten

Die Besucher der diesjährigen Ruhr Games stellten Europas größtem Sport-Festival für Jugendliche ein sehr gutes Zeugnis aus. Mit einer Spitzennote von 1,9 bewerteten sie das viertägige Groß-Event in einer aktuellen Besucherbefragung des Regionalverbandes Ruhr (RVR). Während der Ruhr Games, die zum dritten Mal stattfanden, wurden 915 Besucherinnen und Besucher am zentralen Austragungsort Landschaftspark Duisburg-Nord befragt. Die Ergebnisse wurden heute am 19. September in der Sitzung des Kultur- und Sportausschusses des RVR in Essen präsentiert.

Monika Simshäuser, Vorsitzende des Kultur- und Sportausschusses, sieht durch die Besucherbefragung den Erfolg der Ruhr Games in Duisburg bestätigt: "Der ständig wachsende Besucherzuspruch und die durchweg positive Wahrnehmung zeigen deutlich, dass sich dieses Veranstaltungsformat aus Sport und Kultur längst etabliert hat. Die Veranstaltung ist ein Aushängeschild für die Metropole Ruhr. Auch 2021 wollen wir die Ruhr Games wieder an den Start bringen. Sie sollten fester Bestandteil im Sportkalender des Landes NRW sein."

Ruhr Games sind cool, kreativ und begeisternd: Diese Eigenschaften ordnen die Befragten dem Sport- und Kulturfestival zu. Die Programmvielfalt begeistert: Spitzenwerte von 1,6 und 1,5 erreichten die Sportwettkämpfe und die Veranstaltungen des Rahmenprogramms. Die Atmosphäre und der Veranstaltungsort Landschaftspark Duisburg-Nord trugen wesentlich zum Erfolg der diesjährigen Ruhr Games bei. Wohl auch deshalb würde der überwiegende Teil der Besucher (91 Prozent der Befragten) die Veranstaltung weiterempfehlen. Zwei Drittel der Befragten würden die Ruhr Games auch in 2021 wieder gerne besuchen.

Rund 110.000 Menschen zählte der RVR als Veranstalter der Ruhr Games im Landschaftspark Duisburg-Nord. Damit konnte das Jugendsport-Festival die Besucherzahlen von 2017 knapp verdoppeln. 42 Prozent der Gäste sind unter 30 Jahre alt, 29 Prozent kommen nicht aus der Metropole Ruhr, sondern aus dem weiteren NRW und dem gesamten Bundesgebiet.

Das Planungs- und Durchführungskonzept der Ruhr Games sieht im Jahr 2021 Bochum als nächsten Standort vor.

Infos unter www.ruhrgames.de


3. Förderturm Charity Lauf – Meter machen für den guten Zweck

Am 29. August 2019 um 19 h ist es wieder soweit. Angeknüpft wird an den Premierenerfolg im September 2017. 

Start ist vor dem Eingang des Allee-Center Essen-Altenessen und gewalkt oder gejoggt wird durch die wunderschönen Parkanlagen bis zur Jugendfarm und zurück zur Zeche Carl. Der bekannte Moderator Mola Adebisi führt alle Teilnehmer bis ins Ziel.

Der Bambinilauf umfasst eine Strecke von 400 Meter, die Schüler laufen 1000 Meter und der Hauptlauf beträgt 5 km.

Im Anschluss findet die Siegerehrung und die After-Run-Party im Innenhof der Zeche Carl statt.

Infos und Anmeldung unter FCHL.de


Sommer-Camp der Fussballschule Grenzland in       Essen-Haarzopf mit 45 Kids

Foto: Veranstalter
Foto: Veranstalter

In der vierten Woche der Sommerferien 2019 haben 45 fussballbegeisterte Kids auf der Anlage des SuS Haarzopf 1924 am Ferien-Camp der Fussballschule Grenzland teilgenommen. Die Nachwuchskicker wurden an vier Tagen abwechselnd von den professionellen Trainern der Fussballschule Grenzland trainiert. Michel, ehemaliger Trainer aus dem Nachwuchsleistungszentrum eines regionalen Profi-Klubs, war sehr zufrieden mit dem Verhalten und Engagement der Kinder: „Zusammen haben wir in den vier Tagen unheimlich viel Spaß gehabt und ich bin überzeugt, dass die Kids auch das ein oder andere gelernt haben.“ Auch Vensan, Ex-Profi des VVV Venlo, hatte viel Freude in Essen-Haarzopf: „Die Kinder haben super mitgezogen. So macht Fussball natürlich Spaß.“

 

Je nach Alter trainierten die Kids unterschiedliche Inhalte. In den jüngeren Altersklassen wurde besonders viel spielerisch gearbeitet. In der ältesten Trainingsgruppe flossen auch bereits taktische Elemente mit ins Training ein. Im Laufe der Camp-Tage hatten alle Kinder die Möglichkeit die Geschwindigkeit Ihres Torschusses an einer Messanlage zu testen und erhielten zum Ende Ihr Ergebnis auf einer von allen Trainern unterschriebenen Urkunde mit nach Hause. Die Kids bekamen zudem am Ende alle tolle Medaillen für Ihre Leistungen im Fussball-Camp. „Unsere Kinder haben Einiges dazugelernt, aber vor allem auch richtig viel Spaß gehabt. Es war toll zu sehen, wie die Trainer mit den Kindern gearbeitet haben. Das Fussball-Camp hat wirklich Spaß gemacht “ so die Stimmen einiger Eltern am Rande des Camps. 

 

Alle Kids erhielten am ersten Tag des Camps ein eigenes JAKO-Trikot der Fussballschule Grenzland als Erinnerung an die vier Tage in Essen-Haarzopf. Eine eigene Camp-Trinkflasche für die Getränke-Station, ein täglich frischer Obstkorb, sowie jeden Tag ein warmes Mittagessen rundeten die Camp-Tage kulinarisch ab. Zum Ende hin gab es viele strahlende Gesichter bei den Kindern. Luis freut sich beispielsweise schon jetzt schon auf das nächste Camp mit der Fussballschule Grenzland: „Das Training war toll. Es hat mir einfach richtig viel Spaß gemacht.“  

 

Auch in den kommenden Ferienzeiträumen bietet die Fussballschule Grenzland wieder Fussballcamps in der Region an. Alle Termine, weitere Informationen, sowie Anmeldemöglichkeiten dazu gibt es unter www.fussballschule-grenzland.de.  

 

Spendenergebnis für action medeor

Gleich 32 Familien haben den Teilnahmebetrag um 1 € aufgerundet. Diese Summe verdoppeln wir und es fließen 64 € an action medeor! Damit können 3 unterernährte Kinder in Krisengebieten dieser Welt mit Spezialnahrung wieder gekräftigt und ein lebensbedrohlicher Zustand abgewendet werden. Insgesamt konnten wir so in im Jahr 2018 knapp 3.000 € an action medeor spenden. 


Gesucht: Die salzigsten Fotografien

Die Westfälischen Salzwelten freuen sich auf salzige Bilder mit Genuss, Emotion und Erinnerung

Die Westfälischen Salzwelten starten einen Fotografie-Wettbewerb. Ziel ist es,

den Rohstoff Salz aus verschiedenen Blickwinkeln zu beleuchten. Gesucht werden Erinnerungen, Erfahrungen und Emotionen in Form von Fotografien, welche mit Salz in Verbindung stehen.

Salz ist für den Menschen essenziell. Der Körper braucht es zum Überleben und in vielen Alltagsgegenständen ist Natriumchlorid oder sein wichtiges Nebenerzeugnis Chlor enthalten.

Egal ob das Salz zum Frühstücksei oder in den Salzgärten der Algarve, überall wo es den Menschen hin verschlägt, lässt sich auch das "weiße Gold" in irgendeiner Form wiederfinden.

All diesen Begegnungen wollen die Westfälischen Salzwelten mit ihrer Ausstellung auf den Grund gehen. Der persönliche Bezug soll durch eine Fotografie dargestellt werden, die Einsendung kann aber auch zusätzlich einen Text beinhalten, der das Bild beschreibt oder erklärt. Ansonsten stellt das Museum keine besonderen Anforderungen an die Teilnehmer.

Bilder und Geschichten jeder Art sind willkommen, dabei spielt es keine Rolle, ob das Bild während des Urlaubs in fernen Ländern oder am eigenen Küchentisch gemacht wurde. Um den Teilnehmern auch einen Eindruck der anderen eingereichten Beiträge zu zeigen, werden auf Instagram, sowie in der Ausstellung einzelne Fotografien aus dem Wettbewerb präsentiert.

Bis zum 26. August 2019 werden Einsendungen angenommen. Danach kürt das Museumsteam seine 15 Sieger, dessen Bildern und Geschichten jeweils ein verlängerter Aufenthalt in der Ausstellung zugesichert wird, wo Besucher diese anschließend bewundern können.

Einsendungen sind möglich über den Postweg, per E-Mail an koenig@salzwelten.de oder über die Social-Media-Kanäle der Westfälischen Salzwelten.


Sommerschule: Essener Chancen starten neues Projekt

Unterstützung auf dem Sprung in die nächsthöhere Stufe: Im neuen Projekt „Sommerschule“ werden bis zu 20 Jugendliche gezielt auf ihre Nachprüfungen vorbereitet. (Foto: Müller)
Unterstützung auf dem Sprung in die nächsthöhere Stufe: Im neuen Projekt „Sommerschule“ werden bis zu 20 Jugendliche gezielt auf ihre Nachprüfungen vorbereitet. (Foto: Müller)

Wechsel in der Stammelf der Essener Chancen:                In den großen Ferien startet die Sozialinitiative von Rot-Weiss Essen gemeinsam mit dem Gymnasium Essen Nord-Ost (GENO) das Projekt „Sommerschule“.                Bis zu 20 Jugendliche werden am Altenessener Lernort Seumannstraße auf ihre Nachprüfungen vorbereitet. Die Aktion „Schule is‘ auf’m Platz“ hingegen kann nach sieben erfolgreichen Jahren nicht länger realisiert werden. 

Die Idee zur Sommerschule kommt vom GENO und wird nun mit dem Projekt „Die Bessermacher“ der Evonik Stiftung am Lernort an der Seumannstraße verknüpft. Ein privater Spender kommt für die Verpflegung auf und die Evonik Stiftung finanziert die für die Aktion benötigten Personalkosten: „Wir sind dankbar, dass wir mithilfe der Essener Chancen und weiterer Unterstützer das erfolgreiche Modell fortführen können“, so Udo Brennholt, Schulleiter des Gymnasiums Essen Nord-Ost. 

 

Bis zu 20 Jugendliche des GENO, aus dem Nachwuchsleistungszentrum von Rot-Weiss Essen und von weiteren Kooperationsschulen werden in den letzten beiden Sommerferienwochen – vom 12. bis zum 23. August – von den Essener Chancen gezielt auf ihre Nachprüfungen vorbereitet. Das Angebot ist für die Schüler kostenlos. Im engen Schlüssel findet jeden Tag eine vierstündige Betreuung durch die beiden Projektverantwortlichen der Bessermacher sowie zusätzliche Honorarkräfte statt, um auf die individuellen Bedarfe der Jugendlichen eingehen zu können. Sportliche Angebote ergänzen die Förderung und sorgen für einen freien Kopf zum Lernen. 

Drittes Projekt am Lernort Seumannstraße 

„Unser Lernort hat einen offenen Charakter. Wir fördern rot-weisse NLZ-Spieler, aber auch Kinder und Jugendliche aus dem Umfeld. Die Sommerschule ist neben der tagtäglichen Hausaufgabenbetreuung sowie den Bessermachern das dritte Projekt, welches wir an der Seumannstraße etablieren wollen“, so Tani Capitain, Projektentwickler der Essener Chancen. 

Leider müssen die Essener Chancen nach sieben Jahren das Projekt „Schule is‘ auf’m Platz“ beenden: „Schule is‘ auf’m Platz war in 2012 der Startschuss für die Essener Chancen und ist lange Zeit erfolgreich gelaufen“, erläutert Essener- Chancen-Projektentwickler Capitain. „Einige Grundschulen haben sich aber in letzter Zeit immer schwerer getan, Kinder für die Aktion zu gewinnen. Deshalb werden wir das Projekt mit einem weinenden Auge in diesem Sommer auslaufen lassen und die Sommerschule etablieren. Hier ist der Bedarf von Schulseite eindeutig gegeben.“ 

www.evonik-stiftung.de und www.gtgeno.de 


Der 2. Scooter-Soccer-Cup auf dem Sommerfest            vor der Grugahalle in Essen


Eines der diesjährigen Highlights zum Sommerfest an der Grugahalle ist das „Fußballspiel“ auf dem Autoscooter.

Hierbei darf der Ball nur mit dem Scooter oder dem Kopf gespielt werden. Jede Mannschaft besteht aus einem Team von vier bis sechs Teilnehmern.

Für den guten Zweck, die Aktion Lichtblicke, wird eine Startgebühr mindestens 10,00€ pro Person erhoben (Geben Sie gern mehr).

Die so erlangten Spendeneinnahmen werden von den Schaustellern verdoppelt und kommen dann der Aktion Lichtblicke zugute. Unter den Teilnehmern und Besuchern erwarten wir zahlreiche bekannte Gäste.

Doch noch sind Plätze für Teams frei! Anmeldungen sind ab sofort und bis zum 6. Juli unter E-Mail: mail@sommerfestandergrugahalle.de möglich.

 

Wir würden uns sehr freuen, wenn viele von Ihnen sich in Teams zusammenschließen würden, um mit uns diesen tollen Event zu feiern.

Der Scooter-Soccer-Cup findet am Montag den 15. Juli, ab 18 Uhr statt.

Nutzen Sie die Chance Gutes zu tun und dabei viel Spaß zu haben. Seien Sie mit Ihrer Mannschaft dabei, wenn das neue Essener Kult-Event, als Benefiz-Veranstaltung fahrt aufnimmt.

Kommen Sie, unterstützen Sie den guten Zweck, gönnen Sie sich einen Spaß der besonderen Art und holen Sie sich mit Ihrem Team den

Pokal nach Hause!

 

Wir sehen uns beim 2. Scooter-Soccer-Cup!

Mit freundlichen Grüßen

die Essener Schausteller

Rückfragen gern an: mail@sommerfestandergrugahalle.de


Der 11. Wohnbau Treppenlauf im Ruhrturm Essen

Foto: Veranstalter
Foto: Veranstalter

Am Samstag, den 15. Juni, werden die Fahrstühle im Essener Ruhrturm nur in Ausnahmefällen benutzt. Wer an diesem Tag ganz schnell nach oben will, der muss die 269 Stufen schon aus eigener Kraft in Angriff nehmen. Um sich dieser Herausforderung beim 11. Wohnbau Treppenlauf zu stellen, werden wieder viele Sportler aus ganz Deutschland nach Essen anreisen.

 

Für den Treppenlauf im Ruhrturm werden sich auch wieder jede Menge Promis auf den Weg nach Essen machen. So werden z.B. Extremsportler Joey Kelly, „Toto“ Torsten Heim, Mola Adebisi sowie Rollstuhlextremsportler Thomas Hoffmarck das Treppenhaus in Angriff nehmen. Ihr gemeinsames Ziel: Möglichst schnell die 15 Etagen hinter sich zu bringen und oben anzukommen. Musikalisch wird der Essener Treppenlauf ebenfalls sehr prominent begleitet. Der Supertalentgewinner von 2015, Jay Oh, wird für gute Unterhaltung auf der Bühne sorgen.

 

„Unser Wohnbau Treppenlauf hat sich in den vergangenen Jahren in der Laufszene einen wichtigen Platz erobert und ist mittlerweile Bestandteil der nationalen und internationalen Wertung für Treppenläufe“, sagt Frank Skrube, Marketingleiter der Wohnbau eG.

 

Treppenlauf oder Towerrunning ist ein nach wie vor boomender Trend in der Laufszene. Jedes Jahr erklimmen mehr als 100.000 Treppenlaufbegeisterte Türme, Outdoor-Treppen und Hochhäuser.

 

In Essen wird diese sportliche Herausforderung in diesem Jahr bereits zum 11. Mal durchgeführt. Neben der nationalen und internationalen Läuferkonkurrenz gehen im Ruhrturm an der Huttroper Straße natürlich auch wieder viele Mannschaften und Sportler aus Essener Vereinen an den Start. Gestartet werden die Einzelwettbewerbe in den Kategorien Frauen, Männer und Schüler. Wer das Treppenhaus lieber im Team in Angriff nehmen will, startet im Staffelwettbewerb.

 

Laufen für die eigene Stadt

„Natürlich findet auch wieder der beliebte Wettbewerb der Stadtstaffeln statt. Wer seine Stadt beim Treppenlauf vertreten will kann sich hierfür sehr gerne anmelden, sagt Frank Skrube von der Wohnbau eG. Für die Stadtstaffeln werden Läuferinnen und Läufer aus den Städten Essen, Mülheim, Duisburg und Oberhausen, Gelsenkirchen, Bottrop und Bochum gesucht.

 

Für eine ganz besondere Herausforderung sorgt sicher auch der Run der Fire Fighter. Hier gehen Feuerwehrleute mit Sauerstoffgerät und Atemschutzmaske auf die Strecke zwischen dem Erdgeschoss und der Turmspitze.

 

An die Profis, die in der nationalen und internationalen Wertung an den Start gehen, werden dabei die härtesten Bedingungen gestellt. Die zehn tagesschnellsten Männer müssen im letzten Lauf noch einmal alles geben um den 11. Wohnbau Treppenlauf zu gewinnen.

 

Der zeitliche Ablauf:

12:30 Uhr :                                    Ausgabe der Startnummern

13:00 Uhr – 14:00 Uhr:              Einzelstarter

14:00 Uhr  - 14:30 Uhr:              Staffelläufe

14:30 Uhr – 15:00 Uhr:              Einzelstarter

15:00 Uhr – 15:30 Uhr:              Finalläufe

15:45 Uhr:                                     Siegerehrung

16:00 Uhr:                                     Ende der Veranstaltung

 

Anmeldungen und Infos:

Alle Informationen zum 11. Essener Treppenlauf gibt es unter:

www.essener-treppenlauf.de. Dort kann man sich auch anmelden und auch die 5,00 Euro Startgebühr bezahlen. Am Veranstaltungstag ist die Anmeldung ab 12:30 Uhr vor Ort möglich. Wer bei der Stadtstaffel mitlaufen möchte, sendet eine Mail an: frank.skrube@wohnbau-eg-essen.de. 

 

Ort:

Ruhrturm Essen

Huttroper Straße 60

45138 Essen

 


Essener Johanniter erneut Bundessieger

Tag der Johanniter 2019: Regionalverband Essen belegt ersten Platz beim Bundeswettkampf

 

Beim diesjährigen Bundeswettkampf der Johanniter in Berlin, an dem die Siegermannschaften aus allen Landesverbänden teilnahmen und der vom 24. bis 26. Mai stattfand, ist das Team des Regionalverbandes Essen in der Kategorie A (Sanitätshelfer/-innen ab 16 Jahre) zum zehnten Mal in Folge als Sieger hervorgegangen. Im Rahmen der Bundeswettkämpfe treten Mannschaften aus den Regional- und Ortsverbänden des Johanniter-Unfall-Hilfe e. V. in theoretischen und praktischen Disziplinen gegeneinander an.

 

„Wir freuen uns jedes Jahr darauf, unsere Fähigkeiten mit den Teams anderer Verbände zu messen“, so Sebastian Neitzel, Jugendkoordinator des Regionalverbandes Essen. „Dass wir uns zum zehnten Mal hintereinander erfolgreich durchsetzen konnten, macht uns stolz und spiegelt die Qualität unserer Ausbildung und Arbeit.“ Die 10-köpfige Mannschaft, wurde von rd. 70 Freund/-innen und Kolleg/-innen vor Ort unterstützt.

 

Am „Tag der Johanniter 2019“ traten Teams in verschiedenen Kategorien (je nach Alter und Ausbildungsstand) gegeneinander an. Der Wettkampf umfasst theoretische und praktische Stationen, etwa einen schriftlichen Test, eine Herz-Lungen-Wiederbelebung, die Versorgung von Brand- und Schnittwunden oder einen Trageparcours, der Ruhe und Schnelligkeit im Umgang mit der Patiententrage erfordert.

 

Der Regionalverband Essen der Johanniter-Unfall-Hilfe zählt derzeit rd. 380 Aktive und umfasst die Städte Essen, Mülheim an der Ruhr und Bottrop. Neben der Rettungsdienstschule, dem Johanniter-Hausnotruf und der Erste-Hilfe-Ausbildung bietet der Regionalverband Essen vielfältige Möglichkeiten für die ehrenamtliche Mitarbeit oder auch die Absolvierung eines Freiwilligen-Sozialen-Jahres (FSJ). Für das FSJ gibt es noch freie Stellen, Bewerbungen sind ab sofort möglich unter bewerbung.essen@johanniter.de oder postalisch an Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.,Regionalverband Essen, Personalabteilung, Henricistraße 100, 45136 Essen.

 

Informationen zu den einzelnen Diensten gibt's direkt bei den Johannitern:

Telefon 8 96 46-0 oder unter www.juh-essen.de


RWE verstärkt sich mit Alexander Hahn

Jörn Nowak begrüßt Alexander Hahn an der Hafenstraße. (Foto: RWE)
Jörn Nowak begrüßt Alexander Hahn an der Hafenstraße. (Foto: RWE)

 

Rot-Weiss Essen hat sich die Dienste von Alexander Hahn gesichert. Der Innenverteidiger wechselt vom 1. FC Homburg - Tabellendritter der Regionalligist Südwest - in die Ruhrmetropole, wo er am heutigen Montag einen Vertrag bis Sommer 2021 unterschrieb. 

„Wir freuen uns sehr, dass wir mit Alex den Abwehrchef der besten Defensive der Regionalliga Südwest verpflichten konnten. Neben seinen fußballerischen Qualitäten zählt eine klare Kommunikation zu seinen Stärken“, so Sportdirektor Jörn Nowak. 

„Zusätzlich zu seiner Zweikampfstärke am Boden und in der Luft verfügt Alex über einen starken linken Fuß und bringt eine gewisse Ruhe am Ball mit, von der wir als Mannschaft im Spielaufbau profitieren können“, so Chef-Trainer Karsten Neitzel. 

Ausgebildet beim SV Werder Bremen sammelte der ehemalige Juniorennationalspieler seine ersten Seniorenminuten bei der U23 der Werderaner in der 3. Liga. Über den SV Meppen zog es den 1,87 Meter großen Abwehrrecken zum 1. FC Saarbrücken. Drei Spielzeiten trug Hahn das blau-schwarze Trikot, bevor er sich im Sommer 2017 dem 1. FC Homburg anschloss. Dort hatte der 26-Jährige maßgeblichen Anteil daran, dass die Hombuger in der abgelaufenen Saison die beste Defensive der Regionalliga Südwest stellten und im Gesamtklassement auf dem 3. Platz landeten. Dabei trat der Innenverteidiger auch offensiv mehrfach in Erscheinung: Mit 12 erzielten Treffern in 32 Spielen war der Innenverteidiger der zweitbeste Torschütze seiner Mannschaft. Neben 24 Partien in der 3. Liga kam Hahn insgesamt 154 Mal in der Regionalliga zum Einsatz. 

„Wenn man hier an der Hafenstraße ankommt und dieses Stadion sieht, dann ist die Vorfreude auf die neue Saison einfach riesig. Ich kann es kaum erwarten, erstmals mit unseren Fans im Rücken aufzulaufen“, so Alexander  Hahn.


RuhrCup: Rehhagel spendet für Essener Chancen

Dickes Dankeschön: Dr. Wolfgang Rohe (li.), Geschäftsführer der Stiftung Mercator, Prof. Dr. Andreas Schlüter (2. v. l.), Generalsekretär des Stifterverbandes, und Otto Rehhagel (re.), Gründungsmitglied der Essener Chancen, übergaben Uwe Stock (2. v. r.), Botschafter der Essener Chancen, den symbolischen Spendenscheck über 500 Euro. Fotos: EC 

Der RuhrCup, ein jährlich stattfindendes Benefizturnier mit zahlreichen Stiftungen aus dem In- und Ausland, feierte letzte Woche sein zehnjähriges Jubiläum. Die Siegerehrung übernahm Trainerlegende Otto Rehhagel, Gründungsmitglied der Essener Chancen. Als Dankeschön überreichten die Veranstalter der rot-weisse Sozialinitiative einen Scheck über 500 Euro, den Essener-Chancen-Botschafter Uwe Stock gerne entgegennahm. 

Ausrichter des RuhrCups sind der Stifterverband, die Stiftung Mercator und die VolkswagenStiftung. Oberbürgermeister Thomas Kufen, Schirmherr der Essener Chancen, eröffnete das Benefizturnier auf der Frohnhauser Helmut-Rahn- Sportanlage am vergangenen Donnerstag. Elf Stiftungen spielten dann an der Raumerstraße für den guten Zweck. 

 

Seit der Gründung des RuhrCups im Jahr 2010 wurden über die Startgebühren mehr als 100.000 Euro für soziale Projekte im Ruhrgebiet gespendet. Die Essener Chancen erhielten ebenfalls eine Förderung: Mit einer Zuwendung von 10.000 Euro im Jahr 2013 wurde der Grundstein für die heutige Arbeit der rot-weissen Sozialinitiative gelegt. 

www.stifterverband.org und www.essener-chancen.de 


Junioren Europameisterschaft im Rudern in Essen auf dem Baldeneysee!

Die Weisse Flotte Baldeney ist mit dabei. Foto: Veranstalter
Die Weisse Flotte Baldeney ist mit dabei. Foto: Veranstalter

Junioren Europameisterschaft im Rudern am 18./19.05.19 in Essen auf dem Baldeneysee!

 

570 Athleten aus 35 Nationen nehmen an kontinentalen Meisterschaften teil!

 

Am kommenden Wochenende finden auf dem Essener Baldeneysee die Junioren Europameisterschaften im Rudern statt. Unter dem Motto: „Welcome to the heart of Europe“ begrüßt das Organisationsteam des Essener Ruder-Regattavereins (ERRV) 570 Ruderinnen und Ruderer aus 35 Nationen.

Los geht es am Freitagabend, den 17. Mai um 18 Uhr mit der Eröffnungsfeier auf der Regattatribüne. Mit der „Weissen Flotte“ werden die 35 Fahnenträger an Land gebracht. Die Cheerleader der „Assindia Cardinals“ sorgen für das Rahmenprogramm. Am Samstag stehen dann von 9:30 Uhr bis 16:00 Uhr die Vorentscheidungen auf dem Programm. Nach den Halbfinals am Sonntagmorgen um 9:00 Uhr geht es ab 12:30 Uhr bei den Finalentscheidungen um Bronze, Silber und Gold. Um 15:00 Uhr werden diese kontinentalen Meisterschaften mit dem abschließenden Junioren-Achter ihren Höhepunkt finden. Der Eintritt für Zuschauer ist an allen Tagen frei!

Der Vorsitzende und Regattaleiter des ERRV, André Ströttchen, ist mit dem Stand der Vorbereitungen sehr zufrieden. Er kann auf einen Helferstab von rund 150 Personen aus der Essener Ruderszene und einen Erfahrungsschatz von vielen internationalen und nationalen Topveranstaltungen zurückgreifen. In der 45 Jährigen Geschichte des ERRV ist es allerdings das erste Mal, dass man eine Europameisterschaft auf dem Baldeneysee ausrichten darf. Seit über einem Jahr laufen die Vorbereitungen.

Der Ausrichter freut sich über die enorme Unterstützung die ehr bei diesem Projekt von vielen Seiten erfährt. Die Stadt Essen und die Sport und Bäderbetriebe haben sich auf die Fahne geschrieben, eine perfekt präparierte Regattaanlage zu dieser Europameisterschaft zur Verfügung zu stellen. Dafür wurde in die Regattastrecke investiert. Unter anderem wurde die Tribüne und Außenanlagen hergerichtet, die Siegerehrungsplattform erneuert. Das Regattahaus und der Zielturm mit Glasfaserkabel ausgestattet und ein schnelles WLan-Netz aufgebaut. Ohne die finanzielle Unterstützung der „Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung“, dem „Sportland NRW“, dem „Regionalverband Ruhr“, der „Sparkassse Essen“ und weiterer Sponsoren wären diese kontinentalen Titelkämpfe am Baldeneysee nicht zu realisieren.

Aber auch die „Weisse Flotte“ unterstützt und nimmt Rücksicht auf die Veranstaltung. Erstmal gibt es während der Rennen eine komplette Schifffahrtssperre um Wellenschlag zu vermeiden. Der Geschäftsführer der „Weissen Flotte“, Franz Ewers, hat dafür die Fahrpläne umgebaut, sodass die Schiffe nur auf dem oberen Baldeneysee und der Ruhr in Richtung Kettwig verkehren und die Regattastrecke an diesem Wochenende ausgespart wird. Ferner werden Schiffe für die Eröffnungsfeier, den Nationen-Bankett und als Pressezentrum zur Verfügung gestellt.

Alles ist also gerichtet. Nach derzeitigem Stand soll auch das Wetter mitspielen. Fehlen nur noch die Zuschauer, die für eine tolle Atmosphäre sorgen und auch die Mannschaft des Deutschen Ruderverbandes, die mit einer kompletten Flotte anreist, frenetisch anfeuert.  


Erster Mobilitätstag der Allbau GmbH

Mehr als 170 MitarbeiterInnen von Allbau, Grundstücksverwaltung Essen (GVE) und zebra nahmen am 1. Mobilitätstag der Unternehmen im Innenhof der Kastanienhöfe in der nördlichen Innenstadt teil.

 

Ihre Projektpartner GSE, stadtmobil, Ruhrbahn und metropolradruhr unterbreiteten unterschiedlichste Angebote zu eBikes, ÖPNV und CarSharing und testeten auch mitgebrachte Fahrräder auf Frühjahrstauglichkeit.

 

Allbau-Geschäftsführer Dirk Miklikowski freute sich über die positive Resonanz und wies auf die zahlreichen „mobilen“ Aktivitäten von Essens größtem Wohnungsanbieter hin. Auch Oberbürgermeister Thomas Kufen lobte die klimafreundlichen Aktivitäten im Bestand und für die MitarbeiterInnen der drei Unternehmen und überreichte dann - im Beisein von Umweltdezernentin Simone Raskob und Ratsherr Rolf Fliß - dem Allbau gemeinsam mit Andreas Bittner, Auditor und Berater beim ADFC-Bundesverband, das Zertifikat „Fahrradfreundlicher Arbeitgeber“ (Silber), das mit einem Scheck in Höhe von 1.500 Euro verbunden ist.


Programm Ruhr Games 2019 steht

Der Landschaftspark Duisburg Nord ist der Hauptaktionspunkt der RuhrGames 2019.
Der Landschaftspark Duisburg Nord ist der Hauptaktionspunkt der RuhrGames 2019.

Gesamtprogramm der Ruhr Games in Duisburg steht: Bosse ist Headliner der Abschlussshow

 

Wenn die Ruhr Games am 20. Juni in Duisburg an den Start gehen, stehen nicht nur zahlreiche sportliche Wettkämpfe auf dem Programm. Vier Tage lang unterhält ein abwechslungsreiches Kulturprogramm Teilnehmer und Besucher. Für beste musikalische Unterhaltung sorgt Bosse beim Festivalabschluss am 23. Juni im Landschaftspark Duisburg-Nord. Den Headliner gab der Regionalverband Ruhr (RVR) als Veranstalter der Ruhr Games heute bei einer Pressekonferenz bekannt. Schon längere Zeit steht fest, dass Cro bei der Eröffnungsveranstaltung am Donnerstag auftritt.

Zum Rahmenprogramm gehören zahlreiche Shows, Workshops und Mitmach-Aktionen, z.B. Trendsport-Workshops des Stadtsportbundes Mülheim, ein Streetart-Areal sowie Graffiti- und Dance-Sessions. Die Europa-Expo lädt zur Information und Auseinandersetzung mit Themen wie Internationalität, Jugendbildung, Nachhaltigkeit, Jugendbegegnung und Jugendrechte ein. Vertreten sind u.a. die Deutsche Sporthilfe, das Explorado Kindermuseum, Duisburg-Tourismus und die Bewegung Pulse of Europe. Die Sportjugend NRW organisiert wieder ein Jugendcamp für bis zu 600 Teilnehmer. Alle Angebote sind kostenlos.

Bei den Ruhr Games treten mehr als 5.000 Athleten aus 32 Ländern in internationalen Einladungs- und Qualifikationsturnieren, offenen Wettkämpfen und bei der Europameisterschaft  im Skateboarding an. Die Veranstaltung ist Europas größtes Sport-Festival für Jugendliche und finden 2019 bereits zum dritten Mal statt. Die Erstausgabe 2015 hatte ihren Schwerpunkt in Essen und Umgebung, 2017 waren die Sportler in und rund um Dortmund zu Gast. Im diesem Jahr konzentriert sich das Geschehen auf den Landschaftspark Duisburg-Nord. Dafür wird die Kraftzentrale zur Multi-Sport-Arena für Judo, Ringen, Fechten, Tischtennis und Skateboarding umgebaut.

Partner des RVR bei den Ruhr Games sind die Stadt Duisburg, der Landschaftspark Duisburg-Nord sowie die Stadt Mülheim , die sich mit einem umfangreichen Trendsportangebot präsentiert. Der Landessportbund NRW ist strategischer Partner. Gefördert werden die Ruhr Games vom Land NRW.

Infos: www.ruhrgames.de


Holland ist Partnerland der gamescom 2019

Foto: Veranstalter
Foto: Veranstalter

Holland ist das offizielle Partnerland der gamescom 2019. Hierzu vereinbarten die Koelnmesse GmbH, der game – Verband der Deutschen Games-Branche und die Dutch Games Association eine entsprechende Partnerschaft. Mit Holland konnte ein wachsender Games-Markt als Partnerland gewonnen werden, der zudem eine große Vielfalt an Games-Entwicklern beheimatet: Von Indie-Studios über Serious-Games-Spezialisten bis zu Produzenten internationaler Blockbuster. Zudem gibt es unter den Niederländern besonders viele eSports-Fans. Damit passt Holland sowohl mit Blick auf das Marktpotential als auch  die thematischen Branchen-Schwerpunkte ideal zur gamescom 2019. Als Partnerland repräsentiert Holland die internationale Ausstellerschaft vom 20. bis 24. August 2019 auf Europas führender Business-Plattform der Games-Branche. 

Insgesamt werden mehr als  20 Unternehmen auf dem holländischen Pavillon in der business area (Halle 4.1, Stand A65/B70) vertreten sein. Der Gemeinschaftsstand wird eine vielfältige Delegation von Unternehmen umfassen und damit die breite Landschaft der niederländischen Games-Branche widerspiegeln. Neben bekannten Branchenunternehmen aus Holland sind auch Indies und Start-Ups sowie weitere Entwickler und Publisher vertreten. 

„Ich freue mich, dass es mit Holland ein ganz besonderes Partnerland für die gamescom 2019 gibt. Ob als Aussteller oder Besucher: Holland war als unser Nachbarland schon immer sehr präsent auf der gamescom. Hierauf wollen wir in diesem Jahr weiter aufbauen und hoffen noch mehr Besucher aus unserem Nachbarland in der business und entertainment area, auf der devcom oder auch auf dem gamescom city festival begrüßen zu können“, sagt Felix Falk, Geschäftsführer des game und Mitveranstalter der gamescom. 

„Die niederländische Gaming-Landschaft ist geprägt durch Hunderte von Studios, kombiniert mit größeren, international fest etablierten Unternehmen. Die Niederlande bieten ein gesundes Arbeitsklima, das Kreativität und Originalität ermöglicht, indem es genau die richtige Mischung von Unabhängigkeit und Unterstützung bietet. Für niederländische Spieleentwickler ist die gamescom die wichtigste internationale Veranstaltung überhaupt und daher freuen wir uns sehr, dass Holland das Partnerland der gamescom 2019 ist. Die  Wirkung und der Einfluss der Messe bietet niederländischen Unternehmen über professionell organisierte Möglichkeiten hinaus ein Podium für unsere Weiterentwicklung. Hier können wir viele spielerische Köpfe treffen und gemeinsam Dinge bewegen – und das  in 'the Dutch way', erklärt Horst Streck, Vorsitzender der  Dutch Games Association. 

„Wir freuen uns, Holland als Partnerland der gamescom 2019 gewonnen zu haben. Als Gemeinschaftsstand ist Holland seit 2009 auf der gamescom vertreten und verbucht seitdem steigenden Teilnehmerzahlen. Das zeigt das große Potential der niederländischen Games-Branche und das große Interesse an Europas führender Business-Plattform der Games-Branche. Für den Messeplatz Köln sind die Niederlande einer der wichtigsten Zielmärkte – sowohl auf Aussteller- als auch Besucherseite“, sagt Christoph Werner, Mitglied der Geschäftsleitung der Koelnmesse GmbH, Veranstalter der gamescom. 

Holland@gamescom 

Die holländische Games-Industrie besteht aus mehr als 600 Unternehmen. Dabei zählen sowohl Spiele für den Unterhaltungsbereich als auch Applied- und Seriousgames zur umfassenden Angebotspalette des Computerspielmarkts. Zusätzlich ist der Markt durch eine starke Entwicklung von Indie Games und Indie Talenten gekennzeichnet. Bereits seit 2009 ist Holland mit einem Gemeinschaftsstand auf der gamescom vertreten. Zwischen 2009 und 2018 ist die Fläche des Gemeinschaftsstands um knapp 300 Prozent, die Anzahl der teilnehmenden Unternehmen um 37 Prozent gewachsen. 

Über die gamescom 

Die gamescom ist das weltgrößte Event rund um Computer- und Videospiele und Europas größte Business-Plattform für die Games-Branche. Hier feiern jedes Jahr Hunderttausende Besucherinnen und Besucher aus über hundert Ländern vor Ort in Köln sowie weltweit Millionen Fans über die digitalen Kanäle die neuesten Games. Mit der business area, der entertainment area, der Entwicklerkonferenz devcom, dem gamescom congress oder dem gamescom city festival bildet die gamescom die ganze Vielfalt der Games-Kultur ab. 2019 öffnet die gamescom für alle interessierten Fachbesucher am Dienstag, 20. August 2019, für Privatbesucher am Mittwoch, 21. August 2019. Die gamescom wird gemeinsam von der Koelnmesse und dem game – Verband der deutschen Games-Branche e.V. veranstaltet. 

Koelnmesse – Global Competence in Digital Media, Entertainment and Mobility: Die Koelnmesse ist international führend in der Durchführung von Messen in den Branchen Digital Media, Entertainment und Mobility. Messen wie die photokina, DMEXCO, gamescom, INTERMOT und THE TIRE COLOGNE sind als weltweite Leitmessen etabliert. Die Koelnmesse veranstaltet nicht nur in Köln, sondern rund um die Welt auch in anderen Wachstumsmärkten, z. B. in China, Singapur und Thailand, Messen in diesen Bereichen - mit unterschiedlichen Schwerpunkten und Inhalten. Diese globalen Aktivitäten bieten den Kunden der Koelnmesse maßgeschneiderte Events in unterschiedlichen Märkten, die ein nachhaltiges und internationales Business garantieren. 

 

Die nächsten Veranstaltungen: 

CCXP Cologne - Comic Con Experience, Köln 27.06. - 30.06.2019 

gamescom - Das weltweit größte Messe- und Event-Highlight für interaktive Spiele und Unterhaltung (mit Fachbesucher- und Medientag), Köln 20.08. - 24.08.2019 

DMEXCO, Köln 11.09. - 12.09.2019 


CYCLINGWORLD Düsseldorf 2019

Foto: Veranstalter
Foto: Veranstalter

Am kommenden Wochenende, den 23. und 24. März 2019 von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr, geht die CYCLINGWORLD Düsseldorf bereits ins dritte Jahr und wächst mit 14.000 m² Indoor-Ausstellerfläche konstant weiter. Etwa 300 Marken stellen die neuesten Trends und Lifestyle-Produkte rund um das Thema Fahrrad vor.

Eintrittspreise:

Tagesticket: 13,00 Euro* (*ermäßigt für Schüler, Studenten, Rentner und Besucher mit Schwerbehindertenausweis 8,00 Euro, Kinder und Jugendliche bis einschließlich 12 Jahren haben freien Eintritt) Wochenendticket Sa. + So.: 20,00 Euro* (*ermäßigt s.o. 13,00 Euro)


Featuring the Future of Fitness: Die FIBO 2019 zeigt die globalen Innovationen

Foto: Veranstalter
Foto: Veranstalter

 

Heute schon sehen, was sich an Trends abzeichnet. Neuheiten entdecken. Leads generieren. Die FIBO 2019 bietet das weltweit größte Angebot für die Branchen Fitness, Wellness und Gesundheit. Vom 4. bis 7. April versammelt sie Key-Player und Aufsteiger, Unternehmer, Experten und Trainer.

 

„Featuring the Future of Fitness – dafür steht die FIBO wie keine andere Veranstaltung weltweit“, so Silke Frank, FIBO Event Director. „Nirgends auf der Welt gibt es ein Zentrum, das unsere Branche umfassender darstellt.“ Neue Perspektiven eröffnen in diesem Jahr Aussteller aus fünf Kontinenten und ein komplett neu aufgelegtes Rahmenprogramm. 2019 geht der FIBO CAMPUS an den Start. Der begleitende Kongress bietet für alle Besuchergruppen der FIBO wertvollen Input rund um ihr Business.

 

Key-Player und Aufsteiger

Rund 1.100 Aussteller aus 47 Ländern haben sich zur FIBO 2019 angekündigt, darunter große Namen wie eGym, gym80, IronMaxx, Johnson Health Tech., Les Mills, Life Fitness, Ludwig Artzt, miha bodytec, Olimp, Precor, Technogym, Transatlantic Fitness oder XBody. Sie sind in vielerlei Hinsicht das Gesicht der FIBO. Genauso stehen auch viele junge Unternehmen für die FIBO. Die Besucher können auf rund 250 neue Aussteller aus den unterschiedlichsten Segmenten gespannt sein.

 

Ob alter Hase oder junger Hüpfer: Innovationen stehen auf der FIBO im Fokus der internationalen Fitnessbranche. Sinnbildlich dafür steht der FIBO Innovation & Trend Award, der seit 20 Jahren wegweisende Produkte der Fitness-, Wellness- und Gesundheitsbranche in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit bringt. In diesem Jahr haben sich rekordverdächtige 291 Aussteller mit ihren Neuheiten beworben.

 

Fitnesstrends 2019: Ganzheitlich, digital und persönlich

Mit ihren Ausstellern bildet die FIBO die wichtigsten Trends der Branche ab. Die Besucher erwarten zahlreiche Lösungen für moderne Trainingsflächen, digital vernetzt und individualisierbar. Die Integration von Apps und Wearables, Entertainment, Competition und Selbstvermessung sind entscheidende Faktoren im Wettbewerb und für die Trainierenden von großem Interesse. Ebenso wie ganzheitliches Wohlbefinden mit einem starken Fokus auf einer gesunden und fitnessfördernden Ernährung. Auf der FIBO spiegelt sich dies in einem immer größer werdenden Angebot in Sachen Fitness Food und Healthy Nutrition wider.

 

Gesundheit im Fokus

Eine zentrale Rolle spielt auf der FIBO nach wie vor auch Medical Fitness und BGM. Die verstärkte Ausrichtung der FIBO auf Gesundheitsthemen zeigt die Halle 7, die ganz im Zeichen der Gesundheit steht. Hier gibt es die weltweit größte Übersicht der gerätegestützten Trainingstherapie. Besonders groß ist die Auswahl im Bereich der Geräte mit MPG-Zertifizierung, die für die Arbeit mit Patienten in den Bereichen Rehabilitation, Therapie und Prävention die Basis sind. Mit dem „Meetingpoint Physio“ schafft die FIBO zudem eine wertvolle Plattform für Weiterbildung und Networking.

 

New Business Area

Die Fitnessbranche wächst und mit ihr die Zahl der Existenzgründer. Die FIBO fördert junge Unternehmer mit einer Sonderfläche und zahlreichen Fachvorträgen. Die New Business Area zeigt in Zusammenarbeit mit dem Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle, dem Deutschen Franchiseverband und dem AXA Startup Center, wie eine erfolgreiche Existenzgründung aussehen kann, was die ersten Schritte sind und wie ein guter Businessplan aussieht. Zudem stehen erfolgreiche Startups im Fokus. Der DSSV veranstaltet am Donnerstag und Samstag jeweils zwei Seminare zum Thema „Existenzgründung“.  Und am FIBO-Sonntag gibt es mit dem AXA Startup Center ein eigenes Pitch-Event. Gesucht wird das beste Startup der FIBO 2019.

 

Franchising als Erfolgsmodell

Bodystreet, Fitbox, Körperformen oder Stimawell EMS: Zahlreiche erfolgreiche Franchisesysteme präsentieren sich auf der FIBO in der Halle 5.2. Auch auf der New Business Area ist Franchising ein besonderer Schwerpunkt. Hier präsentieren verschiedene Franchisegeber wie Altipeak, Easyfitness oder Vegisan ihre Konzepte. Zudem wird in Vorträgen über die Vorteile und Herausforderungen von Franchisesystemen informiert. Zu allen Fragen steht zudem der deutsche Franchiseverband in Halle 8 als Ansprechpartner zur Verfügung.

 

Business Weekend

Mehr Business am Wochenende: Die FIBO bietet Fachbesuchern am Wochenende mehr Programm und mehr Services. Neben dem umfangreichen Programm im FIBO CAMPUS, gibt es am Samstag das EMS Symposium sowie das DSSV Existenzgründer-Seminar, am Sonntag den AXA Start-Up Pitch und an allen Tagen Guided Tours.

 

Um Fachbesuchern einen schnelleren Zutritt zu gewähren, gibt es als besonderen Service „Fast Lanes“ an den Eingängen Süd und Nord. Zudem gibt es eine begrenzte Anzahl an Parkplätzen, exklusiv für Fachbesucher in direkter Nähe der Koelnmesse.

 

Mehr Orientierung, mehr Networking, mehr Business

In 2019 gibt es auf der FIBO erstmalig kostenfreie Guides Tours zu den Themenbereichen Cardio & Strength, Physio, Sports Nutrition, Hotel & Wellness, Startups und Group Fitness. Zu den Stationen gehören an allen Messetagen ausgewählte Unternehmen und Sonderflächen. Der Rundgang dauert ca. eine Stunde und wird von fachkundigen Tourleitern begleitet. Eine Anmeldung kann hier www.fibo.com/guidedtours erfolgen.

Das FIBO-Matchmaking unterstützt Besucher und Aussteller zudem beim Networking. Mit der Online-Plattform können einfach und kostenlos potenzielle Geschäftspartner gefunden werden und direkt Termine auf der Messe vereinbart werden. Die Networking-Lounge befindet sich in Halle 5.2 direkt am Eingang der Halle.

 

Wellness-Welten auf der FIBO 

Wellness – das ist heute ein ganzheitlicher Lebensstil, der die Dimensionen Fitness, Ernährung, Entspannung, Stressabbau und soziale Verbundenheit umfasst. Gerade deshalb ist die Halle 8 ein vitaler Bestandteil der FIBO, die die Schnittstellen von Fitness, Wellness und Gesundheit aufzeigt und das für alle Seiten – für Studiobetreiber, Physiotherapeuten, Spas, Hoteliers und BGM-Verantwortliche.

 

Zentrale Anlaufstelle ist das Wellness Competence Center in Halle 8. Hier beraten und informieren die Experten des Deutschen Wellness Verbands an allen vier Messetagen rund

um Spa, Hotellerie, Physiotherapie und Fitness. Das neu konzipierte Wellness Forum bietet zusätzlich Vorträge über Trends, Anwendungen sowie wertvolle Fachinformationen aus dem Wellness, Spa- und Sauna-Bereich.

 

FIBO CAMPUS: Individuelle Weiterbildung für die Branche

Der FIBO CAMPUS ist der begleitende Kongress zur Messe, der ein individuelles und umfangreiches Weiterbildungsprogramm mit insgesamt 13 Themensträngen für die unterschiedlichen Besucherzielgruppen bietet. Teilnehmer können sich das Programm nach ihren individuellen Wünschen und Bedürfnissen zusammenstellen. Denn alle Seminare, Vorträge, Kurse und Panels sind mit einem einzigen Ticket zugänglich. Top-Referenten und Instruktoren der Branche sprechen zu Themen wie BGM, Physio, Functional Workout, Personal oder Ernährung.

www.fibo.com/campus

  

Über die FIBO

Sie ist die weltweit größte Messe für Fitness, Wellness und Gesundheit: Auf der FIBO in Köln treffen sich die Key-Player der Branche. Hier werden Innovationen auf den Markt gebracht. Hier werden internationale Trends gesetzt. Hier investiert die Branche. 1.133 Aussteller waren 2018 dabei. Sie kamen mit mehr als 143.000 internationalen Fach- und Privatbesuchern aus 120 Ländern in Kontakt. 2019 läuft die FIBO vom 4. bis 7. April auf dem Kölner Messegelände. Auftakt der Messe ist das 6th European Health & Fitness Forum, zu dem am 3. April 2019 400 Spitzenvertreter der europäischen Fitnessbranche erwartet werden.

www.fibo.com 


LIONS-CLUB ESSEN SENTENTIA LÄDT ZUM BENEFIZ DOPPELKOPF-TURNIER

ERLÖSE WERDEN ZUR ANSCHAFFUNG NEUER INSTRUMENTE FÜR DIE FOLKWANG MUSIKSCHULE UND ZUR UNTERSTÜTZUNG DER TEILNAHME ESSENER GRUNDSCHULEN AN SPORTVERANSTALTUNGEN GENUTZT. 

 

Bereits zum fünften Mal lädt der Damen Lions-Club Essen Sententia begeisterte Doppelkopfspieler zu einem Benefiz Doppelkopf-Turnier am Freitag, 29. März 2019, 19:30 Uhr, in die Clubgastronomie ETB SW, Frankenstr. 300 c, 45133 Essen ein. Das Startgeld inklusive Speisen beträgt 25,00 Euro. Wie immer winken attraktive Preise. Die Erlöse aus der Veranstaltung gehen an die Folkwang Musikschule zur Anschaffung neuer Instrumente sowie an Essener Grundschulen zur Teilnahme an Sportveranstaltungen. 

Weitere Informationen und Anmeldungen unter: 

E-Mail: kontakt@lc-essen-sententia.de / Telefon: 0171 848 62 36 


Vivawest bleibt bis 2022 Hauptsponsor des Marathons im nördlichen Ruhrgebiet

Foto Veranstalter/vlnr: Thomas Kufen, Ulrich Roland, Felicitas Vielhaber, Martina Rudowitz, Dr. Ralf Brauksiepen, Bernd Tischler, Claudia Goldenbeld, Philipp Weber und Muharrem Yilmaz vom Ayyo Team Essen.
Foto Veranstalter/vlnr: Thomas Kufen, Ulrich Roland, Felicitas Vielhaber, Martina Rudowitz, Dr. Ralf Brauksiepen, Bernd Tischler, Claudia Goldenbeld, Philipp Weber und Muharrem Yilmaz vom Ayyo Team Essen.

Die Zukunft des Vivawest-Marathons ist bis einschließlich 2022 gesichert. Das gleichnamige Gelsenkirchener Wohnungsunternehmen bleibt drei weitere Jahre Hauptsponsor. Die nächste Ausgabe des Marathons, der durch die Städte Gelsenkirchen, Essen, Bottrop und Gladbeck führt, geht am 19. Mai an den Start. Im vergangenen Jahr nahmen gut 9.500 Sportler teil. Ein breites Angebot an Laufwettbewerben soll sowohl Laufanfänger als auch Marathonläufer ansprechen. Sie können zwischen Marathon, Halbmarathon, Staffel-Wettbewerben, 10-km-Lauf und Schulmarathon wählen.

Die Strecke bleibt bis auf eine Änderung an der Zeche Prosper Haniel in Bottrop identisch zu 2018. Start und Ziel befinden sich wieder am Gelsenkirchener Musiktheater im Revier.

An den Fanpoints erwartet ein Rahmenprogramm die Zuschauer.

Infos und Anmeldung: www.vivawest-marathon.de


Vorbereitungs-Lauftreff im Rahmen des VIVAWEST-Marathon 2019 am kommenden Sonntag an der Zeche Zollverein in Essen

Ruhrgebiet. Der VIVAWEST-Marathon lädt am Sonntag, 13. Januar, um 11.00 Uhr zu einem lockeren Vorbereitungs-Lauftreff auf Teilen der offiziellen Marathon-Strecke ein. Um 11.00 Uhr startet der Lauftreff von der Zeche Zollverein aus. Gemeinsam mit den Teilnehmern werden Teile der offiziellen Marathonstrecke erkundet. Das Angebot ist für alle Läuferinnen und Läufer kostenlos, eine vorherige Anmeldung ist nicht notwendig.

 

Treffpunkt ist um 10:45 Uhr an der Zeche Zollverein, Parkplatz C (an der Arendahls Wiese). Es besteht die Möglichkeit, eine 9 Kilometer lange Runde rund um das Gebiet der Zeche Zollverein oder eine ca. 17 km lange Runde durch den Nordsternpark zur Zeche Nordstern und wieder zurück zu Zollverein zu absolvieren. Es werden vier verschiedene Zeitgruppen zwischen 5:30 Minuten, 6:00 Minuten, 6:30 Minuten und 7:00 Minuten pro Kilometer angeboten, die von erfahrenen Lauftrainern der Laufschule Sprungzwei begleitet werden. Im Anschluss wartet eine Zielverpflegung mit Wasser, Tee und Bananen auf die Teilnehmer. Die Teilnahme erfolgt auf eigenes Risiko. Auch Lauffreunde und Bekannte können mitgebracht werden.

Weitere Informationen sowie die Anmeldung für den 7. VIVAWEST-Marathon am 19. Mai unter: www.vivawest-marathon.de

Bei den 12. FELIX-Awards kamen auch Aktive aus der Metropole Ruhr aufs Treppchen

Noch vor der bundesweiten Wahl zu "Sportlern des Jahres" kürte NRW seine Top-Aktiven. Am vergangenen Freitag (14. Dezember) wurden im Rahmen einer Gala mit über 1.000 Gästen in der Dortmunder Westfalenhalle die NRW-Sportler/innen des Jahres 2018 ausgezeichnet. Insgesamt fünf Felix-Awards gingen an Aktive aus der Sportmetropole Ruhr. Bei der Wahl zum 12. "FELIX-Award" gaben die Fans per Online-Voting knapp 90.000 Stimmen ab.

Sportlerin des Jahres wurde Deutschlands schnellste Sprinterin Gina Lückenkemper, der somit die erfolgreiche "Titelverteidigung" gelang und die ihren nunmehr vierten FELIX gewann. Sie wurde in Hamm geboren, startete 2018 für den TSV Bayer 04 Leverkusen und tritt ab 2019 für den SSC Berlin an. Ihre Erfolge 2018: Sie lief die 100 Meter erneut unter 11 Sekunden, wurde Vize-Europameisterin über 100 m bei der Heim-EM in Berlin und errang dort Bronze mit der deutschen 4 x 100-m-Staffel. Außerdem punktete sie in diesem Jahr als Deutsche Meisterin über 100 m und Deutsche Vizemeisterin mit der 4 x 100-m-Staffel. 

Der "Fußball-FELIX" ging an Marco Reus von Borussia Dortmund, BVB-Kapitän und Nationalspieler. Reus ist Leistungsträger und Spielmacher im Mittelfeld des derzeitigen Bundesliga-Spitzenreiters und Herbstmeisters. 

Mannschaft des Jahres wurde wie im Vorjahr der Deutschland-Achter, der mit seinem mittlerweile siebten FELIX-Sieg seine Rekordserie bei der Wahl der NRW-Sportler des Jahres weiter ausbaute. Dortmund ist Heimathafen des Flaggschiffs des Deutschen Ruder-Verbandes im Bundesleistungszentrum am Dortmund-Ems-Kanal. Neben dem Sieg des sechsten Ruder-EM-Titels in Folge gelang dem Team in diesem Jahr in identischer Besetzung die WM-Titelverteidigung.

Als "Newcomerin des Jahres" wurde das Allroundtalent Zoe Lucy Nina Jakob aus Schwerte ausgezeichnet. Die 18-Jährige tritt im Kanu-Slalom für den Kanu- und Surf-Verein Schwerte und im Stabhochsprung für die LG Olympia Dortmund an. 2018 war sie Teilnehmerin bei Nachwuchs-Weltmeisterschaften in beiden Sportarten. Ihre Erfolge 2018 können sich sehen lassen: Bronze bei den Junioren-Europameisterschaften und Gold bei den Deutschen Junioren-Meisterschaften im Kanu-Slalom sowie Deutsche U20-Vizemeisterin im Stabhochsprung.

Per Jury-Entscheid wurde der gebürtige Dinslakener Hans-Jörg Thomaskamp zum "Trainer des Jahres" gekürt. Er trainiert die Leichtathleten des TSV Bayer 04 Leverkusen, u.a. den Hochsprung-Europameister und neuen "Sportler des Jahres" Mateusz Przybylko und Prothesen-Sprinter Felix Streng, der mit der 4 x 100-m-Staffel der Männer "Behindertensportler des Jahres" wurde. 

 

Ausgelobt wurden die FELIX-Awards vom Land NRW und vom Landessportbund (LSB) NRW. 

Weitere Infos unter www.nrw-sportlerdesjahres.de und www.sport.metropoleruhr.de


RVR fördert 14 herausragende Sportveranstaltungen in der Metropole Ruhr

Der Regionalverband Ruhr (RVR) fördert in 2019 - 14 herausragende Sportveranstaltungen in der Metropole Ruhr mit insgesamt 100.000 Euro. Das hat der RVR-Ausschuss für Kultur und Sport heute beschlossen.

Gleich fünf Wettkämpfe erhalten die höchste Fördersumme von jeweils 10.000 Euro. Dazu zählen die Yonex German Open im Badminton, die vom 26. Februar bis 3. März in Mülheim ausgetragen werden, die Leichtathletik-Europameisterschaften der Gehörlosen im Juli in Bochum sowie der Grand Prix der Bundesrepublik Deutschland im Ringen, der für August in Dortmund angesetzt ist. Auch zwei Wassersport-Veranstaltungen - die Junioren-Europameisterschaften im Rudern in Essen (18. und 19. Mai) sowie die Internationale Kanu-Regatta in Duisburg (31. Mai bis 2. Juni) - gehören zu den Veranstaltungen, die mit der Höchstsumme unterstützt werden.

Über einen Zuschuss von 9.500 Euro können sich die Organisatoren des Rhein-Ruhr-Marathons am 2. Juni in Duisburg freuen. Zudem fließen Gelder in weitere Veranstaltungen in Bochum, Bottrop, Duisburg, Essen, Mülheim, Hagen.

Infos: www.ruhrparlament.de


RUHR GAMES 19 sind jugendsportliches Aushängeschild der Metropole Ruhr – Europaweite Anmeldung für die Spitzen- Wettkämpfe in Duisburg läuft auf Hochtouren

Foto: Veranstalter
Foto: Veranstalter

In knapp sieben Monaten verwandelt die dritte Edition der RUHR GAMES den gesamten Landschaftspark Duisburg Nord vom 20. bis 23. Juni 2019 in ein riesiges,

internationales Sport- und Kultur-Festival für Jugendliche. Bereits heute nimmt das Sportprogramm für ca. 5.000 Athletinnen und Athleten als Herzstück

der einzigartigen Festivalkonzeption konkrete Formen an.

Die RUHR GAMES bieten seit ihrer Premiere 2015 in Essen und Umgebung jungen Sportlerinnen und Sportlern zwischen 14 und 23 Jahren in klassischen sowie modernen Disziplinen eine professionelle Turnier-Plattform. In Duisburg werden im nächsten Jahr in insgesamt 17 verschiedenen Sportarten olympische Leistungssportturniere, offene Turniere und Sportshows ausgetragen.

Die ca. 5.000 Teilnehmenden kämpfen dann in über 160 individuellen Wettkämpfen um rund 450 Medaillen.

Dabei wird das Wettkampfprogramm in enger Kooperation mit den jeweiligen Verbänden so hochkarätig wie nie sein, u.a. werden die Deutsche Meisterschaft im Klettern und eine Europameisterschaft im Skateboard Street ausgetragen;

dazu internationale Einladungsturniere im Handball, Kanu-Polo, Ringen, Wasserball und vieles mehr.

Diese konzeptionelle Verschmelzung klassischer und moderner Disziplinen im Rahmen eines großen Jugend-Festivals ist das Alleinstellungsmerkmal der RUHR GAMES. Ein Ansatz, der 2020 auch bei den Olympischen Spielen in Tokyo zu finden sein wird, denn zahlreiche Gründungsdisziplinen der RUHR GAMES werden dort erstmals auch olympisch ausgetragen.


Germany: "WIR HABEN DIE EURO 2024"

Da ist das Ding! Die EURO 2024 geht nach Deutschland, der Deutsche Fußball-Bund (DFB) darf zum zweiten Mal nach 1988 und zum ersten Mal nach der Wiedervereinigung eine Fußball-EM ausrichten. Das Exekutivkomitee der Europäischen Fußball-Union (UEFA) entschied sich heute in der Verbandszentrale in Nyon mit zwölf zu vier Stimmen bei einer ungültigen Stimme für die deutsche und gegen die türkische Bewerbung.

"Ich freue mich auf eine fantastische Europameisterschaft in Deutschland", sagte UEFA-Präsident Aleksander Ceferin. "Das Verfahren war transparent und demokratisch. Eine demokratische Entscheidung ist immer die richtige Entscheidung." 


15. Förderturm Charity Golf Cup

Die 15. Förderturm Charity Golf Cup ist mittlerweile das viertgrößte Golf-Spendenevent Deutschlands.

 

In diesem Jahr feiern wir ein kleines Jubiläum mit unserem Förderturm Charity Golf Cup. Zum 15. Mal findet dieses Ereignis am 31. August und 1. September 2018 statt. Das Golfturnier wird am Freitag schon traditionell auf der wunderschönen Anlage des Golfclubs Essen-Heidhausen ausgetragen. Dort können die Teilnehmer mit viel Spaß und vor allem für den guten Zweck ihre golferische Leistung unter Beweis stellen. Im Anschluss findet bei einem großen, sehr geselligen Get-Together die Siegerehrung statt.

Nach dem sportlichen Teil werden wir am 1. September 2018 in der besonderen Atmosphäre unserer diesjährigen Location „The Address“ mit der passenden Anschrift Am Förderturm in Mülheim/Ruhr, einer denkmalgeschützten früheren Maschinenproduktions­halle, unsere Gäste empfangen. Diese großartige Veranstaltung mit außergewöhnlichen Künstlern und einem exquisiten Essen des bekannten Sternekochs Björn Freitag bietet uns wieder einen emotionalen und spektakulären Abend.


Ruhr Games kommen 2019 in den Landschaftspark Duisburg-Nord

Die Ruhr Games finden im kommenden Jahr wieder statt. Das Land hat jetzt seine Förderzusage gegeben. Vom 20. bis 23. Juni 2019 ist der Landschaftspark Duisburg-Nord Bühne für mehr als 5.000 Aktive. Die Planungen beim Regionalverband Ruhr (RVR) als Veranstalter des Sport- und Kulturfestes sind bereits angelaufen.

Die Ruhr Games 2019 vereinen erneut ein vielfältiges sportliches Wettkampfprogramm in 17 verschiedenen olympischen und Trendsportarten mit einem offenen Kulturangebot bestehend aus Street Art und Live Games. Zum Auftakt und Abschluss der Ruhr Games sind Konzerte mit namhaften Künstlern geplant. Ein internationales Jugendbegegnungs-Programm für bis zu 2.000 Jugendliche aus rund 40 Ländern ist ebenfalls fester Bestandteil der Veranstaltung. 

Partner des RVR bei den Ruhr Games sind die Stadt Duisburg, der Landschaftspark Duisburg-Nord sowie die Stadt Mülheim an der Ruhr, die sich mit einem Trendsportangebot beteiligen will. Das Land unterstützt die Veranstaltung, die nach 2015 und 2017 zum dritten Mal stattfindet, mit 1,1 Millionen Euro. Weitere Details zum Programm geben die Veranstalter ab Herbst bekannt.

NRW-Ministerpräsident Armin Laschet lobt das einzigartige Format der Ruhr Games: "Cool, kreativ und international. Mit diesen drei Eigenschaften lassen sich die Ruhr Games am besten beschreiben." Und RVR-Regionaldirektorin Karola Geiß-Netthöfel verweist auf die große Beliebtheit des Events bei Sportlern und Zuschauern: "Daher haben es die Ruhr Games einfach verdient, 2019 erneut an den Start zu gehen."

Infos: www.ruhrgames.de


Initiative Rhein Ruhr City 2032 für eine Olympia-Bewerbung

 

Sieben Ruhrgebietskommunen beteiligen sich an der Initiative Rhein Ruhr City 2032 für eine Olympia-Bewerbung

 

Der Traum von Olympischen Spielen im Ruhrgebiet erhält neue Nahrung: Die privatwirtschaftliche Initiative "Rhein Ruhr City 2032" hat am 18. April in Düsseldorf ihr Konzept für eine mögliche Bewerbung NRWs um die Ausrichtung Olympischer und Paralympischer Spiele vorgestellt. Insgesamt 14 Städte beteiligen sich als mögliche Austragungsorte an der Initiative, darunter die Ruhrgebietskommunen Duisburg, Dortmund, Essen, Gelsenkirchen, Oberhausen, Recklinghausen und Bochum.

Das Konzeptpapier ist dynamisch angelegt und diene als eine Art Arbeitsgrundlage für Sportpolitik, Politik und andere Beteiligte, hieß es heute bei der Vorstellung. Die Initiative wolle damit Potenziale der Region für eine Olympia-Bewerbung aufzeigen, so Sportmanager Michael Mronz als Initiator des Konzepts. Wichtig sei vor allem, die Menschen in der Region zu beteiligen.

Mehr als 80 Prozent der benötigten Sport- und Veranstaltungsstätten seien an den 14 Standorten bereits vorhanden. Gut 640.000 Zuschauer finden aktuell in den Stadien und Arenen der Region Platz.

Die Ruhrgebietskommunen empfehlen sich mit unterschiedlichen Schwerpunkten. Im vorgestellten Sportstättenplan ist Bochum als Austragungsort für Fußball vorgesehen, Duisburg für Fußball, Kanu- und Ruderwettbewerbe. In Essen könnten Wettkämpfe in BMX, Karate, Fußball, Sportklettern, Gewichtheben und Taekwondo stattfinden, in Gelsenkirchen in der Arena AufSchalke Schwimmen, Synchronschwimmen,Turmspringen und Wasserball. Dortmund empfiehlt sich für Fußball, Ringen, Schießen, Skateboard und Straßenradrennen. In Oberhausen könnte Volleyball gespielt werden, Recklinghausen käme als Austragungsort für Mountainbike-Wettkämpfe in Frage. Hier eigne sich der Landschaftspark Hoheward hervorragend.


8. Essener Firmenlauf 2018

Die Initiatoren sind gut vorbereitet auf den Lauf.
Die Initiatoren sind gut vorbereitet auf den Lauf.

Der absolute Renner ist weiter der Essener Firmenlauf. Mit insgesamt 13.000 Läuferinnen und Läufer aus 385 Firmen gibt es für die 8. Auflage des Unternehmenlaufes einen neuen Teilnehmerrekord. Somit werden so viel Läuferinnen und Läufer wie nie am 13. Juni pünktlich um 18:45 Uhr auf der Huyssenallee auf Höhe der Philharmonie starten.

Aufgrund des großen Starterfeldes haben sich die Organisatoren in diesem Jahr dazu entschlossen, das Feld in 3 Wellen, sprich 3 Starts, auf die Strecke zu führen. Um 18:45 Uhr, 19:15 Uhr und 19:45 Uhr werden dann die Teilnehmer der drei Wellen auf die Strecke gehen. "Als Initiator und Mitorganisator dieser Veranstaltung macht es mich stolz zu sehen, dass die Erfolgsstory Essener Firmenlauf auch im 8. Jahr des Laufes fortgesetzt und um ein neues Erfolgskapitel erweitert wird. Diese Entwicklung zeigt, dass das Interesse bei den vielen Unternehmen in Essen und Umgebung ungebrochen ist", so Marc Böhme, der völlig begeistert über die hohen Anmeldezahlen ist.

Zu den Hauptunterstützern zählt wieder innogy SE. "Der Countdown läuft - nur noch zwei Tage bis zum Startschuss. Am Mittwoch stehen aber nicht nur Spaß und Freude am Laufen im Vordergrund. Der Firmenlauf bietet zudem die Möglichkeit, sich außerhalb vom Büroalltag kennen zu lernen. Denn hier läuft der Chef neben dem Mitarbeiter, der Vorstand neben dem Azubi. Der Lauf verbindet und mehr noch. Er schafft ein Wir-Gefühl in der Abteilung, in der Firma, ja sogar hier in der Stadt. Auch wir selbst sind wieder mit rund 815 Kollegen aus unterschiedlichen RWE/ innogy Gesellschaften am Start und freuen uns, ein Teil dieses besonderen Laufereignisses in Essen zu sein", sagt Rainer Hegmann, Leiter Hauptregion Rhein-Ruhr des Hauptsponsors innogy SE.

Auch für die Stadt ist dieser Firmenlauf wieder ein besonderes Highlight im Veranstaltungskalender. Oberbürgermeister Thomas Kufen zeigt sich jedes Jahr überwältigt vom Zuspruch für den Lauf. "Noch bevor der Essener Firmenlauf überhaupt gestartet ist, kann er bereits einen großen Erfolg für sich verbuchen: Es nehmen so viele Läuferinnen und Läufer teil, wie noch nie. Damit ist die Veranstaltung weiter ein hervorragender Botschafter für die Sportstadt Essen und spiegelt die große Laufbegeisterung wieder. Das trifft auch für viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung zu, die wieder mit mehr als 300 Läuferinnen und Läufern dabei sind, von der Feuerwehr bis zum JobCenter Essen. Ich wünsche allen Beteiligten viel Spaß und einen erfolgreichen Lauf."

Marc Böhme: "Ein wichtiger Faktor des Laufes sind auch die vielen Helfer, die zum Gelingen des größten Laufevents in Essen beitragen werden. Dabei war gerade der Leichtathletikkreis Essen mit seinen angeschlossenen Vereinen eine besondere Hilfe. Insgesamt stehen am 13. Juni ca. 250 Helfer an der Strecke und im Start- und im Zielbereich, die allesamt für die Sicherheit der Starterinnen und Starter sorgen.

Damit der Lauf am Mittwoch, den 13. Juni auch ein voller Erfolg wird, hoffen die Veranstalter auch auf Unterstützung und Verständnis der Bürgerinnen und Bürger. Dabei appelliert Marc Böhme an die Autofahrer Geduld mitzubringen, da ab ca. 18.30 Uhr die Straßen rund um die Laufstrecke bis ca. 20:15 Uhr gesperrt werden. An die Anwohner und Gastronomen entlang der Strecke richtet er zum Abschluss die Bitte: "Lasst die RÜ zu einer großen Partymeile werden! Tische raus und Musik an!"


VivaWest Marathon 2018

Pfeiffer Zieleinlauf (Foto Veranstalter)
Pfeiffer Zieleinlauf (Foto Veranstalter)

Hendrik Pfeiffer stellt neuen Guinness World Record beim VIVAWEST-Marathon auf und siegt über die Halbmarathondistanz

- Elias Sansar Sieger des 6. VIVAWEST-Marathon, Dioni Gorla gewinnt bei den Frauen 

- Über 1.200 dem Bergbau verbundene Läufer würdigen Verdienste des deutschen Steinkohlebergbaus beim „Glückauf-Zukunft-Lauf!“ 

- 9.515 Teilnehmern bedeuten neuen Anmelderekord

- Über 100.000 Zuschauer entlang der Strecke

 

Deutschlands Topläufer Hendrik Pfeiffer hat beim VIVAWEST-Marathon in der Zeit von 1:12:47 Stunde einen neuen Guinness World Record für den schnellsten Halbmarathon im Business-Anzug aufgestellt. Zuvor lag dieser bei 1:18:10 Stunde.

Pfeiffer sicherte sich damit gleichzeitig den Sieg über die Halbmarathondistanz. Bei hochsommerlichen Temperaturen kühlte sich der 25-Jährige auf der abwechslungsreichen Strecke durch das Ruhrgebiet, vorbei an den Zechen Zollverein und Nordstern, immer wieder mit Eis ab, um sein Vorhaben in die Tat umzusetzen. „Im Anzug zu laufen, so eine Hitze zu erleben, das habe ich noch nie gemacht und es war eine absolute Grenzerfahrung. Ich hatte das Gefühl, in einer Badewanne zu sein und dann noch mit Höchstleistung hätte schwimmen müssen. Es war total anstrengend und ich bin überglücklich, dass ich den Rekord so deutlich geknackt habe. Das war schon ein spezielles Erlebnis“, sagte Pfeiffer direkt nach dem Zieleinlauf in Gelsenkirchen. Mit dem Lauf im Anzug wollte er die Symbiose zwischen Sport und Beruf und der dualen Karriere repräsentieren. „Angesichts der geringen staatlichen Förderung im Laufsport könnte dieses Modell vielleicht auch andere Unternehmen und Athleten dazu inspirieren, einen ähnlichen Weg zu gehen“, so Pfeiffer. Hendrik Pfeiffer, der in unmittelbarer Nähe zum Startbereich wohnt, kann sich ab sofort weltweit schnellster Läufer im Anzug über die Halbmarathondistanz nennen. Hinter Pfeiffer lief David Schönherr (LSF Münster) in 1:14:21 Stunde auf Rang 2, gefolgt von Simon Dahl (Bunerts Laufladen) in der Zeit 1:14:43 Stunde. 

 

Weitere Informationen  zum 6. VIVAWEST-Marathon unter www.vivawest-marathon.de


Impression: SportiWo beim Essener Firmenlauf

Der Firmenlauf 2016 wurde in diesem Jahr von über 10.000 enthusiastischen Läufern gefeiert. Auch SportiWo trat mit eigener Mann-/Frauschaft an. Auf den 5 km Weggstrecke, säumten zahlreiche Zuschauer und Anfeuerer den Weg. Mehrere Trommel-Gruppen sorgten am Streckenrand für die nötige Motivation, um ins Ziel im Grugapark zu gelangen.

 

Der Lauf startete in zwei zeitversetzten Schüben zu je 5000 Läufern, um sich nicht allzu sehr beim Lauf ins Gehege zu kommen. Den Startschuss gab bei beiden Läufen Bürgermeister Jelinek.

 

Eine wirklich rundrum gelungene Veranstaltung meint SportiWo.



SPARDA-Centro-Lauf

Foto: Veranstalter
Foto: Veranstalter

Gemeinsam für den Sparda-Bank CentrO-Lauf in Oberhausen am Start: v.l.n.r.: Dominik Kanders und Thorsten Geitz, beide Filialleiter Sparda-Bank Oberhausen, Alexis Aventaggiato, Filialleiter Sport Voswinkel,  Marcus Remark, Eventmanagement CentrO Oberhausen, Wolfgang Riecke, DEVK Versicherungen, und Veranstalter Holger Wesseln, pulsschlag.

„Laufend die Neue Mitte erleben“ – unter dem Motto steigt in diesem Jahr der Sparda-Bank Centro-Lauf Oberhausen auch an einem neuen Datum. Laufbegeisterte des Ruhrgebiets haben am 24. September 2017, und damit eine Woche früher als in den Vorjahren, die Möglichkeit sich mit Gleichgesinnten an Europas größtem Shopping- und Freizeitzentrum zu messen. Bei der vierten Auflage präsentiert der Titelsponsor Sparda-Bank West eG der Running Community eine wieder geballte Mischung aus Sport und Unterhaltung für die ganze Familie.

 

Wer sich noch nicht angemeldet hat, kann sich das persönliche Lauferlebnis bis zum kommenden Sonntag, 17. September 2017 um Mitternacht sichern. Auf der Internetseite des Veranstalters www.centrolauf.de findet der interessierte Sportler alle wichtigen Infos zur Anmeldung und Strecke.

 

Alle Infos unter: www.centrolauf.de.